Crostini mit Hühnerleber

Es ist eigentlich die ideale Vorspeise: Geht schnell, kann vorbereitet werden, optimal, wenn Gäste kommen, und sie kriegen gleich was zum Essen. Aber: Was kriegen sie eigentlich? Bruschetta oder Crostini? Was ist eigentlich der Unterschied? Ganz einfach: Bei Bruschetta wird das Brot erst geröstet und dann belegt, die Crostini hingegen werden erst belegt und dann gebacken. Hier haben wir es mit Crostini zu tun, die Accademia Italiana della Cucina empfiehlt dafür: „Altbackene Brötchen“. Achtung: Die Mengen sind für eine (kleine) Vorspeise berechnet.

Rezept

4 Portionen
30 Minuten
Einfach

Zutaten

  • 8 Baguettescheiben, klein
  • 100g Geflügelleber
  • 50g Bauchspeck
  • 50g Karotte, geraspelt
  • 50g Zwiebel, gehackt
  • 1EL Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1TL Kapern
  • 1 Sardellenfilet
  • 1EL Frischer Salbei, gehackt
  • 1EL Glatte Petersilie, gehackt, plus ein paar Blättchen zum Dekorieren
  • Zitronensaft
  • Parmesan
  • Pfeffer, Salz

Tools

  • Messer
  • Schneidebrett
  • kleiner Topf
  • Stabmixer

Zubereitung

  1. Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen, kleinschneiden, ebenso den Bauchspeck, die Kapern, Sardellenfilet und Geflügelleber
  3. Butter in einem Topf erhitzen, Karotten zwei, drei Minuten lang darin anbraten, dann die Zwiebel und den Knoblauch zugeben, den Bauchspeck, Kapern und Sardelle, schließlich die Geflügelleber. Mit Wein und Portwein ablöschen. Salbei, gehackte Petersilie und Tomatenmark dazu, 5 bis 10 Minuten köcheln lassen, ggf. etwas Wasser zugeben. Mit dem Zauberstab pürieren. Mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken.
  4. Alles auf die Weißbrotscheiben verteilen, Parmesan darüberstreuen. In den Ofen geben, 10 Minuten überbacken. Herausnehmen, mit Petersilie dekorieren, servieren.