Pasta mit Fleischbällchen und Ricotta

Fleischbällchen mit Pasta, mit Spaghetti oder sogar Lasagne:  Manche schmähen diese Varianten ja als „pseudo-italienisch“. Dabei soll es sie auch in manchen Regionen wie Kalabrien oder Sizilien geben, zum Teil schon seit dem Mittelalter. Aber so richtig popularisiert und professionell vermarktet wurden sie tatsächlich erst von den geschäftstüchtigen Onkels in Amerika, in Little Italy und anderswo in den USA. Wie original italienisch sie auch sein mögen: einen Versuch sind sie auf jeden Fall wert. Vor allem in dieser Version, mit den extra zarten Fleischbällchen, dank Ricotta-Käse – und der ist nun wirklich echt italienisch.

Rezept

4 Portionen
30 Minuten
Einfach

Zutaten

Für die Pasta:

  • 500g Nudeln (z.B. Spaghetti, Tagliatelle)
  • Salz

Für die Fleischbällchen:

  • 100g Rinderhackfleisch
  • 1 altes Brötchen oder 125 g Semmelbröseln
  • 1 Ei
  • 1 kleine Zwiebel
  • 30g Ricotta

Für die Sauce:

  • 500g frische Tomaten (oder 1 Dose)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Tasse Basilikumblätter
  • Oregano
  • Salz, Pfeffer
  • Öl

Tools

  • Topf
  • feuerfeste Pfanne
  • Messer
  • Schüssel
  • Schneidebrett

Zubereitung

  1. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Zwiebel schälen, kleinschneiden, in der Pfanne mit etwas Öl glasig dünsten. Herausnehmen, in der Schüssel mit Hackfleisch, altem Brötchen oder Semmelbröseln, Ricotta und Ei vermischen und zu einer homogenen Masse verkneten. Daraus mit befeuchteten Händen Bällchen von etwa 2 Zentimetern Durchmesser formen.
  2. Hackfleischmasse mit etwas Öl in der Pfanne anbraten, dann in den Ofen stellen. 15 Minuten garen, zwischendurch etwas bewegen.
  3. Pasta nach Packungsanweisung kochen, dann abgießen.
  4. Für die Sauce Zwiebel und Knoblauch schälen und zerkleinern, in etwas Öl anbraten. Tomaten kleinschneiden und dazugeben, Gewürze hacken und bei mittlerer Temperatur 5 bis 10 Minuten köcheln. Mit Pfeffer und Salz abschmecken, zusammen mit Fleischbällchen und Pasta servieren, mit Basilikum dekorieren.