Risotto mit Meeresfrüchten

Schmeckt nach Urlaub, Sonne, Meer. Die Zutaten direkt vom Fischmarkt am Hafen, vom Fang frühmorgens... Natürlich können wir auch zuhause zum Fischhändler gehen oder an der Fischtheke im feinen Supermarkt nach den Zutaten fürs Risotto Frutti die Mare zu fragen, und dann nach den Anweisungen der Experten vorzugehen. Die zweitbeste Lösung ist: die Tüte mit tiefgekühlten Frutti di Mare. Das ist preislich günstiger, und die Zutaten sind schon ausgewählt, müssen nur noch mit dem Reis zusammengebracht werden. Das Ergebnis schmeckt dann fast wie damals am Meer...

Rezept

4 Portionen
50 Minuten
Einfach

Zutaten

  • 320 Risotto-Reis (Carnaroli oder Arborio)
  • 600g Meeresfrüchte nach Angebot: Miesmuscheln, Venusmuscheln, Calamari, Garnelen (oder eine tiefgekühlte Mischung)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4EL Gehackte Petersilie
  • Olivenöl
  • 100ml Trockener Weißwein
  • 1l Brühe (Geflügel, Gemüse, Fisch)
  • Evtl. Zitrone
  • Geriebener Parmesan

Tools

  • Kleiner Topf
  • großer Topf
  • Schöpflöffel
  • Schüssel
  • Messer
  • Schneidebrett

Zubereitung

  1. Bei frischen Meeresfrüchten: Muscheln putzen, geöffnete oder beschädigte wegwerfen, in heißem Wasser kurz erhitzen („blanchieren“), bis sie sich öffnen. Muscheln herauslösen und beiseitelegen. Garnelen kurz kochen und schälen. Calamari säubern, in Ringe schneiden, gut waschen und kurz kochen. Bei tiefgekühlter Mischung: In heißes Wasser geben, kurz erhitzen, beiseitelegen.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und kleinschneiden.
  3. Im kleinen Topf das Kochwasser der Meeresfrüchte und die Brühe erhitzen.
  4. Im großen Topf das Olivenöl erhitzen und Zwiebeln sowie Knoblauch darin glasig dünsten. Dann den Reis dazugeben und rühren, bis er sich weißlich verfärbt. Mit Weißwein ablöschen.
  5. Dann schöpflöffelweise die heiße Brühe dazugeben, einkochen lassen, bis die Flüssigkeit weitgehend aufgesogen ist, wieder Brühe zugeben, wieder einkochen lassen. Und das ungefähr eine halbe Stunde lang wiederholen, bis der Reis cremig ist, aber die Körner ihre Form behalten und noch Biss haben.
  6. Die Meeresfrüchte unterheben, ein bisschen weiterrühren, bis sie die richtige Serviertemperatur haben, mit Salz abschmecken, Petersilie bestreuen, servieren.