Tortilla mit Tomaten, Speck und Zwiebeln

Sehr einfach, sehr preisgünstig, und doch unschlagbar im Geschmack: Ein kulinarischer Welthit, und ein fester Bestandteil der spanischen Tapaskultur mit verschiedenen kleinen Leckereien, die es oft abends zum Wein gibt. Der Legende nach soll sie von Bauern erfunden worden sein, die den König (oder wenigstens einen General) verköstigen mussten, aber nur Kartoffeln im Hause hatten. Natürlich gibt es viele verschiedene Varianten, mit Gemüsen aller Art, mit Fleisch, auch vegane. Die Tortilla, nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen mexikanischen Fladenbrot, gehört zu einer weitläufigen Familie von Pfannengerichten, wie auch das französische Omelette, die italienische Frittata und das eher betuliche deutsche Bauernfrühstück

Rezept

12 Portionen
40 Minuten
Einfach

Zutaten

  • 500g Pellkartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Eier
  • 50g Bauchspeck
  • 3 Tomaten
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Tools

  • Pfanne
  • Messer
  • Schneidebrett

Zubereitung

  1. Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  2. Kartoffeln und Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden, Tomaten waschen, Stielansatz entfernen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Bauchspeck in feine Streifen schneiden.
  3. Olivenöl in der Pfanne erhitzen, zuerst die Zwiebeln, dann den Bauchspeck etwas anrösten. Kartoffeln, und Tomaten aufschichten, zwischendurch immer wieder mit Pfeffer und Salz würzen. Zuletzt Eier aufschlagen, zerquirlen, salzen und pfeffern und darübergeben.
  4. Nach etwa 10 Minuten wenden: Einen passenden Teller auf die Pfanne stülpen, umdrehen, die Tortilla auf den Teller fallen und anschließend wieder in die Pfanne rutschen lassen.

 

Alternativ: (Feuerfeste) Pfanne in den Ofen geben und bei 200 Grad 20 Minuten backen.