Chemie im Essen

Die DR. WATSON Datenbank

Was suchen Sie?

Sie stecken in der Cola, in den Chips, den Gummibärchen: In den modernen Supermarktprodukten sind sie allgegenwärtig, die chemischen Zusätze mit den E-Nummern. Sie gelten offiziell als unbedenklich - jedoch nur bis zur einer bestimmten Menge. Und die wird bei vielen Menschen, auch Kindern, häufig überschritten. Wie riskant sind sie wirklich, die künstlichen Zutaten? Eine absolute Gesundheitsgarantie geben die Behörden nicht.

Jeder muss selbst wissen, was er sich zumutet. Mit der DR. WATSON Datenbank erfahren Sie alles über chemische Additive im Essen – was sie sind, ob es auch mich trifft, und bei welchen Krankheiten sie das Risiko erhöhen.

Sie können die Namen der Zusatzstoffe eingeben, die E-Nummer, oder Sie können einen Stoff wählen aus der Liste aller zugelassenen Additive. Oder Sie können nach Krankheiten suchen, bei denen Zusatzstoffe eine Rolle spielen und das Risiko erhöhen.

3 Treffer

E468 Vernetzte Carboxymethylcellulose, Natrium-Carboxymethyl-Cellulose (cross-linked)

E468 gilt, wie die anderen Cellulose-Zusatzstoffe, als unbedenklich. Die Europäische Lebensmittelsic...

E469 Enzymatisch hydrolisierte Natrium-Carboxymethyl-Cellulose

E469 gilt offiziell als unbedenklich, trotz zunehmender Hinweise auf Risiken und Nebenwirkungen der ...

E466 Natrium-Carboxymethyl-Cellulose, Cellulosegummi

Carboxymethylcellulose (E466) gilt offiziell nach wie vor als unbedenklich, trotz zunehmender Bedenk...