Maultaschen mit Ei

Schneller geht’s kaum: Bei vielen Familien und auch Singles ist die Maultasche erste Wahl, wenn wirklich keiner groß Lust zum Kochen hat. Die Maultasche ist sozusagen die schwäbische Regionalversion eines Welt-Klassikers: Nudelteig mit was drin. Dazu gehören die italienischen Tortellini, aber auch die ungezählten chinesischen Varianten von Teigtaschen, von Wan Tan bis Jao Zi, international kurz Dumplings genannt. Auch die Maultaschen gibt es mit diversen Füllungen, klassischerweise gehört Fleisch dazu, aber es gilt: Alles ist möglich. Auch aus der Packung ist es nicht unbedingt ein böses Fertiggericht, wobei sich ein Blick auf die Zutatenloste unbedingt lohnt. Und sie kann natürlich auch selbst gefertigt und eingefroren werden.  Dazu gibt es klassischerweise Kartoffelsalat, überraschend gut passt auch Reis.

Rezept

2 Portionen
15 Minuten
Einfach

Zutaten

  • 2 Maultaschen
  • 2 Eier
  • Salz
  • Öl
  • Evtl. Schnittlauch oder Petersilie

Tools

  • Pfanne
  • Messer
  • Schneidebrett

Zubereitung

  1. Maultaschen in Scheiben schneiden.
  2. Öl in der Pfanne erhitzen, Maultaschen dazugeben, Eier aufschlagen und darüber verteilen. Bei mittlerer Hitze mit Kochlöffel oder Pfannenwender bewegen, bis die Eier gar und die Maultaschen heiß sind. Oder alles zusammen wie ein Omelette braten, vier bis fünf Minuten, bis es leise zu knistern anfängt. Dann wenden, und nochmals so lange weiterbraten.
  3. Mit Salz abschmecken, eventuell mit gehackter Petersilie oder Schnittlauch bestreuen, servieren.