Panierter Rotbarsch

Panierter Fisch – selbstgemacht echt ein Genuss! Vor allem mit Rotbarsch -  oder Goldbarsch? Es ist der gleiche Fisch (Sebastes norvegicus), er gehört zur Familie der Stachelköpfe (Sebastidae) und zu den beliebtesten Fischen auf unseren Tischen – und ist von Überfischung bedroht. Moralisch okay ist für die zuständigen Schutzorganisationen, wenn solch ein Fisch möglichst eines von den einschlägigen Siegeln trägt und höchstens einmal wöchentlich auf den Tisch kommt. Das trifft sich mit der hiesigen Tradition, Fisch am Freitag zu essen. Paniert ist er besonders beliebt, dazu gibt es klassischerweise Remouladensauce.

Rezept

2 Portionen
40 Minuten
Mittel

Zutaten

  • 2 Rotbarschfilets
  • 2 Eier
  • 2EL Wasser
  • 3EL Mehl
  • 1 Tasse Semmelbrösel
  • 2 Zitronenscheiben
  • Pfeffer, Salz

Tools

Zubereitung

  1. Fisch mit Küchenpapier trockentupfen, verbliebene Gräten mit Pinzette entfernen
  2. Auf drei Tellern Mehl, mit Wasser verrührtes Ei und Panade verteilen („Panierstraße“)
  3. Pfeffer und Salz mit Mehl vermischen
  4. Fisch durch alle drei Stationen ziehen (Mehl, Ei, Paniermehl).
  5. Für 20 Minuten in den Kühlschrank legen
  6. Fett in Pfanne erhitzen, Fisch auf jeder Seite 3-4 Minuten braten, herausnehmen, mit Zitronenscheibe servieren