Weißer Spargel

Spargel ist Kult, vor allem der weiße. Wobei er jetzt nicht die übermäßige Geschmacksbombe ist, das wäre eher sein grüner Cousin. Aber er ist er so etwas wie der Pionier des Sommers und wird als solcher geschätzt. Pur, mit Pellkartoffeln, Butter, Kräuterquark oder einer Sauce Hollandaise, mit Scholle, Schinken, Schnitzel. Schluss mit Spargel ist übrigens traditionell an Johanni, dem Johannistag am 24. Juni, dem christlichen Mittsommerfest, genau ein halbes Jahr vor Weihnachten. "Stich' den Spargel nie nach Johanni", sagt eine Bauernregel – und sorgt so auch dafür, dass die Pflanze ausreichend Ruhe hat bis zur nächsten Saison, wenn sie wieder als Frühlingsbote gefragt ist.

Rezept

4 Portionen
30 Minuten
Einfach

Zutaten

  • 1kg Weißer Spargel
  • 2l Wasser
  • 1 Zitrone
  • Zucker, Salz

Tools

  • Topf
  • Messer
  • Sparschäler
  • Schneidebrett

Zubereitung

  1. Wasser erhitzen, etwas Salz, Zucker und die Zitronenscheibe dazu
  2. Spargel waschen, schälen, Ende abschneiden, bei mittlerer Hitze 10 bis 15 Minuten köcheln. Die Stangen sollen noch etwas Biss haben, beim Stich mit der Gabel noch leichten Widerstand auslösen.
  3. Wenn sie gar sind, vorsichtig herausheben und servieren.

 

TIPP: Den Sud können wir noch zu Spargelsuppe  verarbeiten, oder ein, zwei Esslöffel für die Sauce Hollandaise verwenden.